Rufen Sie uns an:

Themenblog
Parkettpflege: Vorbeugen durch sorgsamen Umgang

«Holz ist heimelig» ist eine von Herrn und Frau Schweizer oft gemachte Aussage. Im Fall von geöltem Parkett ist in diversen Foren zu lesen, dass dieser weiche Boden sehr angenehm ist. Besonders, wenn man es liebt, zu Hause barfuss zu sein. Die natürliche Struktur im Parkett sorgt zudem für ein besonderes Ambiente. Was weich ist, braucht besondere Vorsicht im Umgang und professionelle Pflege. Besonders Familien mit Kleinkindern und Tieren klagen oft über Kratzer, die sich mit der Zeit ansammeln. Auch Flecken hinterlassen offensichtliche Spuren des täglichen Lebens, wenn sie nicht schnell und mit den richtigen Mitteln gereinigt werden. Viele dieser aufgeführten Schäden sind auch eine Frage der Parkett-Qualität.

Vorbeugen: So können Sie Schäden reduzieren

Parkett verschönert Ihre Wohnung oder Ihr Büro wie kein anderer Boden. Nichts ist in Innenräumen so schön, wie Natürlichkeit. Kostengünstiges Parkett zum Beispiel, bei Kleinkindern im Zimmer, kann innerhalb kurzer Zeit zum totalen Stressmoment werden. Anders gesagt, Parkett eignet sich nicht für jeden Raum. Selbstverständlich kann mit der Qualität (zum Beispiel mit hartem Parkett) einiges herausgeholt werden. Verlangen Sie ein Muster und testen Sie zu Hause die verschiedensten Flüssigkeiten aus. Auch Kratzer. Setzen Sie sich bewusst mit den Vorteilen und mit den Herausforderungen von Parkett aus. Was sagt der Reinigungsprofi zur Qualität? Das Ziel muss sein, dass Sie möglichst lange Freude am natürlichen Boden haben können. Holz lebt. Natürlichkeit und Leben verändern sich. Braucht regelmässige Pflege durch Parkett-Profis wie die von A Plus.

Parkett muss genau geplant werden

Liest man von den Erfahrungen in Online-Foren, ist klar, dass Parkett in einem Raum entsprechend geplant werden muss. Was sind die Anforderungen an einen Boden? Wie wird er genutzt? Welche Ressourcen stehen für die Pflege zur Verfügung? Diese Fragen können grosse Auswirkungen auf den späteren Aufwand, die Pflege, die Haltbarkeit und das Budget haben. Das ist beim Parkett nicht anders. Mindestqualität ist ein Muss. Parkett sollte abschleifbar sein. So hält er länger. Kommt dazu, dass man Kleinkinder und Tiere überfordert, wenn das Sorgetragen zum Parkett zum täglichen Reizthema wird. Stress total. Parkett gehört dorthin, wo es um Schönheit geht und wo die Bereitschaft, bewusst Sorge zu tragen, vorhanden ist. Zum Beispiel im Schlafzimmer von Erwachsenen. Dort wo man sich austobt, verzichtet man besser auf die natürliche Schönheit.