Rufen Sie uns an:

Parkettboden versiegeln: So machens die Profis

Ein in die Jahre gekommener Parkett, der Kratzer und kleinere Schäden aufweist, erfreut den Besitzer natürlich nicht mehr so wie am Anfang.

An Stellen, wo die Versiegelung beschädigt worden ist, kann Wasser eindringen, welche das Holz gräulich erscheinen lässt.

Ein versiegelter Parkett macht im Durchschnitt ca. 15 Jahre so richtig Freude. Dann ist oft eine Sanierung notwendig.

Eine Sanierung heisst, die oberste Schicht des versiegelten Parketts, also die Versiegelung abzuschleifen und den Parkett neu zu versiegeln.

Egzon Sejdiu: Ihr kompetenter Ansprechspartner wenn es um die Sanierung von Parkett geht.
Egzon Sejdiu, Spezialist und Verkaufsberater für Bodenpflege, berät Sie gerne bezüglich dem Versiegeln Ihres Parketts. Selbstverständlich gerne auch direkt vor Ort.
Wir sind rund um den Zürisee, im Zürcher Oberland sowie in den Städten Zürich und Winterthur für Sie da.
Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, damit wir Sie beraten können, welche Massnahmen erforderlich sind, damit Ihr Parkett wieder schön frisch ausschaut.

Parkett vorbereiten: Abschleifen und Reinigen

Als erstes muss der Parkett frei sein, es müssen Möbel weggeräumt werden und die Sockelleisten entfernt werden.

Dann kann der Parkett abgeschliffen werden. Kleinere Beschädigungen, wie Kratzer und Risse werden einfach weggeschliffen.

Danach muss der Boden gründlich gereinigt werden. Es dürfen keine Staubpartikel auf dem Boden zurückbleiben.

Grundierung auftragen

Ist der Boden frei von Staub, kann die Grundierung aufgetragen werden.

Ist die Grundierung erfolgt, muss der Boden mindestens zwei Stunden getrocknet werden, höchstens aber vier Stunden.

Grundierung anschleifen

Mit der Schleifmaschine wird die Grundierung dann angeschliffen. An Rändern und in den Ecken muss die Grundierung meistens noch von Hand abgeschliffen werden. Ist die Grundierung überall sauber angeschliffen, muss der Parkettboden nochmals sorgsam und gründlich abgesaugt werden, sodass keine Staubpartikel mehr auf dem Belag verbleiben.

Auftragen der Parkettversiegelung

Sorgfältig aber doch zügig kann der Lack jetzt auf den Parkett aufgetragen werden.

Die erste Lackschicht muss nun getrocknet werden. Danach wird der Boden erneut angeschliffen und es folgt eine zweite und allenfalls dritte Lackschicht.

Nach ca. 12 bis 16 Stunden sollte der Lack ausgehärtet sein, sodass Sie kleinere und nicht zu schwere Möbelstücke wieder an ihren Platz stellen können.

Wir empfehlen jedoch, schwerere Möbel erst nach ca. einer Woche wieder auf den neuen Bodenbelag zu stellen, wenn der Lack auch ganz sicher vollumfänglich ausgehärtet ist.

Einen Parkett neu versiegeln zu lassen ist zwar etwas zeitaufwändig, jedoch lohnt es sich fast immer.

Nach einer neuen Versiegelung sieht ein Parkett in den meisten Fälle wie neu aus. Die Lackschickt schützt wieder das darunterliegende Holz und der Boden macht wieder so richtig Freude.